Staat.Nation.Räumung.Scheisse. Comments http://streetart137.blogsport.de Thu, 07 Sep 2017 20:17:49 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Triz http://streetart137.blogsport.de/2011/01/20/montag-sarrazin-aus-der-tu-berlin-begleiten/#comment-1018 Thu, 20 Jan 2011 18:27:59 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2011/01/20/montag-sarrazin-aus-der-tu-berlin-begleiten/#comment-1018 haha, hab grad mit "veganen waffen" gelesen. go go, tu berlin! haha, hab grad mit „veganen waffen“ gelesen. go go, tu berlin!

]]>
by: Die miese Nummer!Angekündigte Räumung 2.2.2011 « liebig14 http://streetart137.blogsport.de/2011/01/11/raeumungstermin-fuer-liebig-14/#comment-1017 Thu, 20 Jan 2011 15:33:56 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2011/01/11/raeumungstermin-fuer-liebig-14/#comment-1017 [...] Megaspree-Presseerklärung http://www.megaspree.de/megaspree-2/megaspree-presseerklarung-zum-raumungstermin-der-liebigstr-14/http://www.megaspree.de/megaspree-2/megaspree-presseerklarung-zum-raumungstermin-der-liebigstr-14/ http://streetart137.blogsport.de/2011/01/11/raeumungstermin-fuer-liebig-14/ Griechischer Artikel: http://gr.contrainfo.espiv.net/2011/01/12/berlin-liebig-14/ [...] […] Megaspree-Presseerklärung http://www.megaspree.de/megaspree-2/megaspree-presseerklarung-zum-raumungstermin-der-liebigstr-14/http://www.megaspree.de/megaspree-2/megaspree-presseerklarung-zum-raumungstermin-der-liebigstr-14/ http://streetart137.blogsport.de/2011/01/11/raeumungstermin-fuer-liebig-14/ Griechischer Artikel: http://gr.contrainfo.espiv.net/2011/01/12/berlin-liebig-14/ […]

]]>
by: Diepgen http://streetart137.blogsport.de/2010/08/29/uebungsladen-fuers-bio-prekariat/#comment-856 Sat, 16 Oct 2010 04:36:04 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/08/29/uebungsladen-fuers-bio-prekariat/#comment-856 Auch wenn der Artikel sehr gut geschrieben ist, kann ich Daniel nur zustimmen, dass sich mit dem Objekt der Hassbegierde hier ziemlich genau die Falschen ausgesucht wurden. Ich, als Anwohner, bin den langjährigen Nachbarn jedenfalls recht dankbar, dass sie dieses Projekt gegen eine ganze Reihe von eröffnungswütigen Gentrifizierungskneipieren durchgesetzt haben. Auch wenn der Artikel sehr gut geschrieben ist, kann ich Daniel nur zustimmen, dass sich mit dem Objekt der Hassbegierde hier ziemlich genau die Falschen ausgesucht wurden. Ich, als Anwohner, bin den langjährigen Nachbarn jedenfalls recht dankbar, dass sie dieses Projekt gegen eine ganze Reihe von eröffnungswütigen Gentrifizierungskneipieren durchgesetzt haben.

]]>
by: emil http://streetart137.blogsport.de/2010/05/26/capture-the-flag-am-29-05/#comment-847 Sun, 10 Oct 2010 21:05:56 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/26/capture-the-flag-am-29-05/#comment-847 am 30.10.2010 findet das nächste spiel im görlitzer park statt. getroffen wird sich um 16:30 vor dem edelweiss im görlitzer park in berlin xberg bis dahin :P am 30.10.2010 findet das nächste spiel im görlitzer park statt.

getroffen wird sich um 16:30 vor dem edelweiss im görlitzer park in berlin xberg

bis dahin :P

]]>
by: Daniel http://streetart137.blogsport.de/2010/08/29/uebungsladen-fuers-bio-prekariat/#comment-809 Tue, 07 Sep 2010 07:22:15 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/08/29/uebungsladen-fuers-bio-prekariat/#comment-809 Es ist doch schon erstaunlich, wie schnell Menschen ihren, durch ihre Verhältnisse, gestaute Wut in unkonstruktive Kritik verwandeln können und dabei den Blick auf die Realtität verlieren. Wenn man sich genauer mit dem Gedanken beschäftigen würde, fiele einem auf, dass es bei diesem Laden keineswegs um das Produkt der fortgeschrittenen Gentrifizierung Nord-Neuköllns handelt, sondern eben um einen der letzten Pfeiler im Kampfe dagegen. - Kein Profitunternehmen - Organisation im Kiez, mit dem Kiez - Schwerpunkt auf regionale Produkte Sich selbst ein Bild zu machen und mit denen zu sprechen, die dies ins Leben gerufen haben, sollte Anspruch eines reflektionierten Menschens sein - Die Meinungsbildung sollte nach der Auseinandersetzung mit dem Thema kommen! So würde ich alle dazu einladen, selbst vorbeizukommen und sich von der Projektidee zu überzeugen. Es ist doch schon erstaunlich, wie schnell Menschen ihren, durch ihre Verhältnisse, gestaute Wut in unkonstruktive Kritik verwandeln können und dabei den Blick auf die Realtität verlieren.
Wenn man sich genauer mit dem Gedanken beschäftigen würde, fiele einem auf, dass es bei diesem Laden keineswegs um das Produkt der fortgeschrittenen Gentrifizierung Nord-Neuköllns handelt, sondern eben um einen der letzten Pfeiler im Kampfe dagegen.

- Kein Profitunternehmen
- Organisation im Kiez, mit dem Kiez
- Schwerpunkt auf regionale Produkte

Sich selbst ein Bild zu machen und mit denen zu sprechen, die dies ins Leben gerufen haben, sollte Anspruch eines reflektionierten Menschens sein – Die Meinungsbildung sollte nach der Auseinandersetzung mit dem Thema kommen!
So würde ich alle dazu einladen, selbst vorbeizukommen und sich von der Projektidee zu überzeugen.

]]>
by: Cool Graffiti Berlin images ¦ The Urban PhotoJournal http://streetart137.blogsport.de/2010/08/18/hedonistische-wohnungsbesichtigungs-rallye-berlin-friedrichshain/#comment-782 Mon, 30 Aug 2010 08:04:24 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/08/18/hedonistische-wohnungsbesichtigungs-rallye-berlin-friedrichshain/#comment-782 [...] Hedonistische Wohnungsbesichtigungs-Rallye Berlin-Friedrichshain « streetart supports squats&co [...] […] Hedonistische Wohnungsbesichtigungs-Rallye Berlin-Friedrichshain « streetart supports squats&co […]

]]>
by: Nice Graffiti Berlin photos ¦ The Urban PhotoJournal http://streetart137.blogsport.de/2010/08/18/hedonistische-wohnungsbesichtigungs-rallye-berlin-friedrichshain/#comment-778 Tue, 24 Aug 2010 16:07:55 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/08/18/hedonistische-wohnungsbesichtigungs-rallye-berlin-friedrichshain/#comment-778 [...] Hedonistische Wohnungsbesichtigungs-Rallye Berlin-Friedrichshain « streetart supports squats&co [...] […] Hedonistische Wohnungsbesichtigungs-Rallye Berlin-Friedrichshain « streetart supports squats&co […]

]]>
by: AnwesenderDemonstrant http://streetart137.blogsport.de/2010/06/16/splitterbombe-mordversuch/#comment-677 Wed, 16 Jun 2010 00:45:59 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/06/16/splitterbombe-mordversuch/#comment-677 Zum Vorfall möchte ich noch was sagen. Ich stand bei der Detonation der angeblichen Splitterbombe wenige Meter entfernt, berufe mich zusätzlich aber lieber auf Videos und andere Quellen: http://www.youtube.com/watch?v=2gQxLpBvDmk 1.Auf dem Video ist zu sehen dass nicht, wie behauptet in kürzester Zeit ein Krankenwagen kam oder massenhaft Polizisten verletzt worden. Eine Notoperation gab es schon gar nicht. 2.Des weiteren ist zu sehen das nirgends Steine oder Flaschenreste auf dem Boden liegen, wo sind die angeblichen Wurfgeschosse hin. Dies gilt auch für das folgende Video: http://www.youtube.com/watch?v=oz072UNb4sA Zum Vergelich die Pressemeldung der Polizei: http://www.berlin.de/polizei/p.....index.html es ist keine Rede von einem Zugriff der Polizei, doch es werden Flaschen und Steine (auf einer asphaltierten Straße!) hinzugedichtet. Wo sind die Wurfgeschosse geblieben? Zu sehen sind auf den Videos weder Würfe noch herumliegende Geschosse, wohl aber die Polizeigewalt, bei der es lediglich um verknotete Transparente ging. Ich habe auf jeden Fall gesehen, das die Polizisten Demonstranten willkürlich ins Gesicht geschlagen und zugetreten haben. Noch vor dem Böllerangriff! Und warum ich mich nicht als Augenzeuge melden werde? Weil ich aus Erfahrung weiß, dass mir dann ein Verfahren wegen Falschaussage, falscher Verdächtigung oder ähnlichem blüht. Vl würde man auch mir dann noch eine Gewalttat andichten. Sowas passiert doch ständig. Dass der Böller weder gerechtfertigt sondern auch nicht kontraproduktiv für antikapitalistische Anliegen war, ist klar. Aber es handelte sich keinesfalls um eine Splitterbombe. Die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags sind ein Witz. Körperverletzung könnte ich verstehen, dann aber bitte auch gegen den grünen Block. Die Auseinandersetzung vor der Explosion erklärt indes auch, warum diese auf Video ist. Zumal ein paar tausend Amateurfilmer auf der Demo waren. Personen, die glauben der Kameramann wäre ein linksextremer Verschwörer, der eingeweiht war, sollten sich lieber mit echten "Verschwörungen" auseinandersetzen: de.wikipedia.org/wiki/Peter_Urbach Ich möchte dabei auch nochmal auf die Proteste in Heiligendamm errinnern, auch dort wurden Polizisten in Zivil überführt, die als Agent Provocateur auf ihre Kollegen geworfen haben. Aus ein paar Hundert schwerverletzten Polizisten in den ersten Pressemeldungen wurden damals dann ein gutes Dutzend mit leichten Blessuren. Nach dem ersten Mai wurde aus einem Messerstich ein Hexenschuss ohne Fremdeinwirkung. Die Polizei weiß genau: Die falschen Horrormeldungen der Polizei verbreiten die Medien unhinterfragt als Schlagzeilen auf der Titelseite, die Richtigstellungen werden, wenn überhaupt, im Kleingedruckten veröffentlicht. So bleiben in die Welt gesetzte Polizeilügen einer gr0ßen Anzahl Menschen im Hinterkopf, selbst wenn diese entlarvt werden. Und wie manche Polizisten denken: "Nur mal so am Rand bemerkt: das UZwG Berlin erlaubt die für den Schützen folgenfreie Erschiessung eines Täters bei derartigen Taten…." "Ich könnte bei der nächsten Demo (ja – ich darf bald wieder ) ohne jede Folge einem der Euren die Fresse einschlagen oder ihn sogar umlegen." Beide von einem Moderator, der also mit Sicherheit echter Polizist ist http://www.copzone.de/phpbbforum/viewtopic.php Zum Vorfall möchte ich noch was sagen. Ich stand bei der Detonation der angeblichen Splitterbombe wenige Meter entfernt, berufe mich zusätzlich aber lieber auf Videos und andere Quellen:

http://www.youtube.com/watch?v=2gQxLpBvDmk

1.Auf dem Video ist zu sehen dass nicht, wie behauptet in kürzester Zeit ein Krankenwagen kam oder massenhaft Polizisten verletzt worden. Eine Notoperation gab es schon gar nicht.

2.Des weiteren ist zu sehen das nirgends Steine oder Flaschenreste auf dem Boden liegen, wo sind die angeblichen Wurfgeschosse hin. Dies gilt auch für das folgende Video:

http://www.youtube.com/watch?v=oz072UNb4sA

Zum Vergelich die Pressemeldung der Polizei:

http://www.berlin.de/polizei/p…..index.html

es ist keine Rede von einem Zugriff der Polizei, doch es werden Flaschen und Steine (auf einer asphaltierten Straße!) hinzugedichtet. Wo sind die Wurfgeschosse geblieben?

Zu sehen sind auf den Videos weder Würfe noch herumliegende Geschosse, wohl aber die Polizeigewalt, bei der es lediglich um verknotete Transparente ging. Ich habe auf jeden Fall gesehen, das die Polizisten Demonstranten willkürlich ins Gesicht geschlagen und zugetreten haben. Noch vor dem Böllerangriff! Und warum ich mich nicht als Augenzeuge melden werde? Weil ich aus Erfahrung weiß, dass mir dann ein Verfahren wegen Falschaussage, falscher Verdächtigung oder ähnlichem blüht. Vl würde man auch mir dann noch eine Gewalttat andichten. Sowas passiert doch ständig.

Dass der Böller weder gerechtfertigt sondern auch nicht kontraproduktiv für antikapitalistische Anliegen war, ist klar.

Aber es handelte sich keinesfalls um eine Splitterbombe. Die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags sind ein Witz. Körperverletzung könnte ich verstehen, dann aber bitte auch gegen den grünen Block.

Die Auseinandersetzung vor der Explosion erklärt indes auch, warum diese auf Video ist. Zumal ein paar tausend Amateurfilmer auf der Demo waren.

Personen, die glauben der Kameramann wäre ein linksextremer Verschwörer, der eingeweiht war, sollten sich lieber mit echten „Verschwörungen“ auseinandersetzen:

de.wikipedia.org/wiki/Peter_Urbach

Ich möchte dabei auch nochmal auf die Proteste in Heiligendamm errinnern, auch dort wurden Polizisten in Zivil überführt, die als Agent Provocateur auf ihre Kollegen geworfen haben. Aus ein paar Hundert schwerverletzten Polizisten in den ersten Pressemeldungen wurden damals dann ein gutes Dutzend mit leichten Blessuren. Nach dem ersten Mai wurde aus einem Messerstich ein Hexenschuss ohne Fremdeinwirkung.

Die Polizei weiß genau: Die falschen Horrormeldungen der Polizei verbreiten die Medien unhinterfragt als Schlagzeilen auf der Titelseite, die Richtigstellungen werden, wenn überhaupt, im Kleingedruckten veröffentlicht. So bleiben in die Welt gesetzte Polizeilügen einer gr0ßen Anzahl Menschen im Hinterkopf, selbst wenn diese entlarvt werden.

Und wie manche Polizisten denken:
„Nur mal so am Rand bemerkt: das UZwG Berlin erlaubt die für den Schützen folgenfreie Erschiessung eines Täters bei derartigen Taten….“
„Ich könnte bei der nächsten Demo (ja – ich darf bald wieder ) ohne jede Folge einem der Euren die Fresse einschlagen oder ihn sogar umlegen.“
Beide von einem Moderator, der also mit Sicherheit echter Polizist ist
http://www.copzone.de/phpbbforum/viewtopic.php

]]>
by: Unwichtig http://streetart137.blogsport.de/2010/06/14/spliterbombe-auf-demo-video-zeigt-was-wirklich-war/#comment-673 Sun, 13 Jun 2010 22:59:20 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/06/14/spliterbombe-auf-demo-video-zeigt-was-wirklich-war/#comment-673 Sicherlich wird das ganze hoch geputscht, aber Ich bin ein wenig vertraut mit der Materie, deshalb behaupte Ich mal, dass es realistisch ist das 2 ernsthaft verletzt sind. Die Anderen die als verletzt gelten, haben sicherlich nur nen Tinitus oder so. Das zeug was Ich vermuten wurde was in dem Knaller drin war ist extremst laut. "Splitterbombe" ist vielleicht etwas übertrieben. Ich könnte mir vorstellen das Gehäuse des Knallers war aus Metall und hat deswegen gesplittert. Sicherlich wird das ganze hoch geputscht, aber
Ich bin ein wenig vertraut mit der Materie, deshalb behaupte Ich mal, dass es realistisch ist das 2 ernsthaft verletzt sind.
Die Anderen die als verletzt gelten, haben sicherlich nur nen Tinitus oder so.
Das zeug was Ich vermuten wurde was in dem Knaller drin war ist extremst laut.
„Splitterbombe“ ist vielleicht etwas übertrieben. Ich könnte mir vorstellen das Gehäuse des Knallers war aus Metall und hat deswegen gesplittert.

]]>
by: „Straßen aus Zucker“-Kollektion « streetart supports squats&co http://streetart137.blogsport.de/2010/05/03/strassen-aus-zucker-shirts/#comment-672 Sun, 13 Jun 2010 20:43:44 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/03/strassen-aus-zucker-shirts/#comment-672 [...] Noch ein cooles Motiv der „Straßen aus Zucker“-Kollektion bei diraction.org! [...] […] Noch ein cooles Motiv der „Straßen aus Zucker“-Kollektion bei diraction.org! […]

]]>
by: Viktoria http://streetart137.blogsport.de/2010/05/18/23-mai-berlin-dieter-eich-gedenk-demo/#comment-658 Thu, 03 Jun 2010 14:06:00 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/18/23-mai-berlin-dieter-eich-gedenk-demo/#comment-658 Vielleicht interessiert Dich ja auch die Arbeit von Nathan Jurevicius (www.scarygirl.com). Du kannst Dir seine Illustrationen seit ein paar Tagen im 4010 – der Telekom Shop in Mitte ansehen. Er hat dort mit seiner Partnerin Andrea Kang die Gallery Wall gestaltet und diese kann man die kommenden drei Monate kostenlos besichtigen. Mehr Details findet Ihr unter http://www.4010.com. Wenn Du gerne Bildmaterial dazu hättest, kann ich Dir gerne was zuschicken. Ansonsten viel Spaß! Vielleicht interessiert Dich ja auch die Arbeit von Nathan Jurevicius (www.scarygirl.com). Du kannst Dir seine Illustrationen seit ein paar Tagen im 4010 – der Telekom Shop in Mitte ansehen. Er hat dort mit seiner Partnerin Andrea Kang die Gallery Wall gestaltet und diese kann man die kommenden drei Monate kostenlos besichtigen. Mehr Details findet Ihr unter http://www.4010.com. Wenn Du gerne Bildmaterial dazu hättest, kann ich Dir gerne was zuschicken. Ansonsten viel Spaß!

]]>
by: antifa http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-616 Mon, 03 May 2010 14:10:32 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-616 Hunderte verletzte Bullen? Totaler Quatsch! "Die Sorgen des Gewerkschaftschefs sind nach Einschätzung der Polizei völlig übertrieben. Zwar wurden am 1. Mai 2009 nach offiziellen Angaben 479 Polizisten verletzt. Diese Zahl hatte nach den letzten Kreuzberger Krawallen in der Öffentlichkeit einiges Aufsehen erregt. Tatsächlich sahen davon aber nur 19 Polizisten ein Krankenhaus von innen, stationär aufgenommen wurde kein einziger. 27 Beamte traten vom Dienst ab. In einem internen Bericht der Polizei sind die Verletzungen detailliert aufgeführt. Demnach haben sich zwei Beamte einen Finger, einer einen Mittelhandknochen und einer einen Zeh gebrochen. Zwei hatten Knalltraumata durch Böller, einer einen ausgekugelten Arm, einer einen Bänderriss. Ein Beamter hatte Glassplitter im Auge, „die ohne Folgeschäden für das Augenlicht entfernt“ wurden, wie es in dem Bericht heißt. Ein Beamter wurde von seinem eigenen Polizeihund in die Wade gebissen. Am häufigsten wurden „Prellungen“ gemeldet, und zwar 405. Wie viele Prellungen tatsächlich existierten oder ob sie nur der rechtlichen Absicherung dienten, ist unklar. Denn Bereitschaftspolizisten sind gehalten, Treffer durch Steine oder Flaschen zu melden, damit es später keine Probleme gibt, falls doch Folgeschäden auftreten. Das Gleiche gilt für 50 gemeldete „Reizungen“ der Augen oder Atemwege durch Rauch. Dass viele Verletzungen offensichtlich nur auf dem Papier existierten, zeigen die vielen „Nachmeldungen“. Denn nach dem letzten 1. Mai 2009 wurden die Verletztenzahlen zweimal nach oben korrigiert. Am 2. Mai 2009 hatte Innensenator Ehrhart Körting 273 verletzte Polizisten vermeldet. Am 4. Mai war diese Zahl auf 440 korrigiert worden, am 5. Mai auf 479. Laut Statistik kamen 170 der 479 verletzten Polizisten nicht aus Berlin. Schon nach den Krawallen beim G-8-Gipfel in Heiligendamm hatte die linke Szene den Behörden vorgeworfen, mit hohen Verletztenzahlen Vorurteile in der Bevölkerung schüren zu wollen." http://www.tagesspiegel.de/berlin/erstermai/1-mai-polizisten-warnen-vor-gewaltorgie/1806782.html Hunderte verletzte Bullen? Totaler Quatsch!

„Die Sorgen des Gewerkschaftschefs sind nach Einschätzung der Polizei völlig übertrieben. Zwar wurden am 1. Mai 2009 nach offiziellen Angaben 479 Polizisten verletzt. Diese Zahl hatte nach den letzten Kreuzberger Krawallen in der Öffentlichkeit einiges Aufsehen erregt. Tatsächlich sahen davon aber nur 19 Polizisten ein Krankenhaus von innen, stationär aufgenommen wurde kein einziger. 27 Beamte traten vom Dienst ab.

In einem internen Bericht der Polizei sind die Verletzungen detailliert aufgeführt. Demnach haben sich zwei Beamte einen Finger, einer einen Mittelhandknochen und einer einen Zeh gebrochen. Zwei hatten Knalltraumata durch Böller, einer einen ausgekugelten Arm, einer einen Bänderriss. Ein Beamter hatte Glassplitter im Auge, „die ohne Folgeschäden für das Augenlicht entfernt“ wurden, wie es in dem Bericht heißt. Ein Beamter wurde von seinem eigenen Polizeihund in die Wade gebissen. Am häufigsten wurden „Prellungen“ gemeldet, und zwar 405. Wie viele Prellungen tatsächlich existierten oder ob sie nur der rechtlichen Absicherung dienten, ist unklar. Denn Bereitschaftspolizisten sind gehalten, Treffer durch Steine oder Flaschen zu melden, damit es später keine Probleme gibt, falls doch Folgeschäden auftreten. Das Gleiche gilt für 50 gemeldete „Reizungen“ der Augen oder Atemwege durch Rauch.

Dass viele Verletzungen offensichtlich nur auf dem Papier existierten, zeigen die vielen „Nachmeldungen“. Denn nach dem letzten 1. Mai 2009 wurden die Verletztenzahlen zweimal nach oben korrigiert. Am 2. Mai 2009 hatte Innensenator Ehrhart Körting 273 verletzte Polizisten vermeldet. Am 4. Mai war diese Zahl auf 440 korrigiert worden, am 5. Mai auf 479. Laut Statistik kamen 170 der 479 verletzten Polizisten nicht aus Berlin. Schon nach den Krawallen beim G-8-Gipfel in Heiligendamm hatte die linke Szene den Behörden vorgeworfen, mit hohen Verletztenzahlen Vorurteile in der Bevölkerung schüren zu wollen.“

http://www.tagesspiegel.de/berlin/erstermai/1-mai-polizisten-warnen-vor-gewaltorgie/1806782.html

]]>
by: egal http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-611 Sun, 02 May 2010 19:00:32 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-611 schon am vormittag bei den blockaden gegen den naziaufmarsch wußten die bullen nicht so recht wohin mit ihren füßen und fanden immer mal wieder einen demonstranten dafür: http://www.flickr.com/photos/mikaelzellmann/4570661687/in/set-72157623850606545/ schon am vormittag bei den blockaden gegen den naziaufmarsch wußten die bullen nicht so recht wohin mit ihren füßen und fanden immer mal wieder einen demonstranten dafür:
http://www.flickr.com/photos/mikaelzellmann/4570661687/in/set-72157623850606545/

]]>
by: normann http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-610 Sun, 02 May 2010 17:59:45 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-610 ich nehm schon mal die stellungnahme der polizei vorweg: ganz klare widerstandshandlung! er setzt er sich auf die strasse um die beamten zu behindern und dann versucht er dem bullen noch mit seinem gesicht ein bein zu stellen! ich nehm schon mal die stellungnahme der polizei vorweg: ganz klare widerstandshandlung! er setzt er sich auf die strasse um die beamten zu behindern und dann versucht er dem bullen noch mit seinem gesicht ein bein zu stellen!

]]>
by: Turtle http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-608 Sun, 02 May 2010 17:34:19 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-608 Frage mich immer wieder, wie 20 Cops es schaffen, eine Menge Leute vor sich herzutreiben. Was der Bewegung fehlt ist Koordination: umdrehn! ketten! Widerstand! und keine unkontrollierbaren Hetzjagten. Diese Verteidigungstaktik gilt genauso für das Durchbrechen von Sperren. Das einzige, was die Cops uns neben ihrer Vollbewaffnung voraushaben, ist Disziplin und Organisation. Wir üben! Frage mich immer wieder, wie 20 Cops es schaffen, eine Menge Leute vor sich herzutreiben. Was der Bewegung fehlt ist Koordination:
umdrehn! ketten! Widerstand! und keine unkontrollierbaren Hetzjagten. Diese Verteidigungstaktik gilt genauso für das Durchbrechen von Sperren. Das einzige, was die Cops uns neben ihrer Vollbewaffnung voraushaben, ist Disziplin und Organisation. Wir üben!

]]>
by: Thierse, blockier se! ¦ Lafontaines Linke http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-607 Sun, 02 May 2010 16:55:23 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-607 [...] Bewährungsprobe hervorragend bestanden, sagt Berlins Innensenator am Tag danach. Soll klingen wie: Wir haben Schlimmeres verhindert. Es ist die Stunde der Statistik: Festnahmen, Haftbefehle, Verletzungen. Unterm Strich kommen dann so schöne Sätze wie jener der Frankfurter Allgemeinen heraus: “Die Ausschreitungen zum 1. Mai sind in Berlin friedlicher verlaufen als im Vorjahr.” Friedliche Ausschreitungen! Doch auch dieser 1. Mai hat seine besonderen Geschichten. Da wären zum Beispiel das Gerücht von dem schwer verletzten Polizisten und das Video von dem brutalen Beamten, der einer am Boden liegenden Person an den Kopf tritt. Sie ragen ein paar Zentimeter aus dem seit Jahren bekannten Brei aus „ritualisierter Randale“, „steinewerfenden Linksautonome“ und „nächtlichen Gewaltausbrüchen“ heraus. Eine Nachbetrachtung: [...] […] Bewährungsprobe hervorragend bestanden, sagt Berlins Innensenator am Tag danach. Soll klingen wie: Wir haben Schlimmeres verhindert. Es ist die Stunde der Statistik: Festnahmen, Haftbefehle, Verletzungen. Unterm Strich kommen dann so schöne Sätze wie jener der Frankfurter Allgemeinen heraus: “Die Ausschreitungen zum 1. Mai sind in Berlin friedlicher verlaufen als im Vorjahr.” Friedliche Ausschreitungen! Doch auch dieser 1. Mai hat seine besonderen Geschichten. Da wären zum Beispiel das Gerücht von dem schwer verletzten Polizisten und das Video von dem brutalen Beamten, der einer am Boden liegenden Person an den Kopf tritt. Sie ragen ein paar Zentimeter aus dem seit Jahren bekannten Brei aus „ritualisierter Randale“, „steinewerfenden Linksautonome“ und „nächtlichen Gewaltausbrüchen“ heraus. Eine Nachbetrachtung: […]

]]>
by: wiedermal ein fehltritt… « im*moment*vorbei http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-606 Sun, 02 May 2010 15:44:43 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-606 [...] „Das Video ist bei YouTube nur noch abrufbar, wenn ihr euch angemeldet und euer Alter bestätigt habt. Damit ist der Kreis derer, die es sich angucken können natürlich extrem eingeschränkt, denn wie viele Menschen haben schon einen Account bei YouTube? Doch es gibt auch eine ganz einfach Lösung für diese Problem: Veröffentlicht das Video auf euren Blogs indem ihr es einbindet und verbreitet dann eure Links. So wird das absurde YouTube-Spielchen umgangen…„ [...] […] „Das Video ist bei YouTube nur noch abrufbar, wenn ihr euch angemeldet und euer Alter bestätigt habt. Damit ist der Kreis derer, die es sich angucken können natürlich extrem eingeschränkt, denn wie viele Menschen haben schon einen Account bei YouTube? Doch es gibt auch eine ganz einfach Lösung für diese Problem: Veröffentlicht das Video auf euren Blogs indem ihr es einbindet und verbreitet dann eure Links. So wird das absurde YouTube-Spielchen umgangen…„ […]

]]>
by: Administrator http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-604 Sun, 02 May 2010 15:04:39 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-604 Liebe Nazis, Liebe Cops! Spart Euch das Kommentare schreiben, die werden eh nicht freigeschaltet - auf diesem Blog werden sicher keine Äußerungen geduldet, die Gewalt gegen Linke fordern oder rechtfertigen! Lieber John! Auf dem gesamten Video ist kein einziger Mensch zu sehen, der auch nur einen einzigen Stein wirft - auch und gerade der Betroffene des Polizeiübergriffs nicht. Woher nimmst du also dein als Frage getarntes Wissen? Im übrigen empfehle ich Dir und allen anderen, die über die bösen Randalierer schimpfen einen Praxistest: Laß dich mal in so eine Polizeipanzerung mit Helm und Pipapo stecken und mit Flaschen und Steinen bewerfen - sicher nicht angenehm, aber sicher auch nicht sonderlich gefährlich. Und dann laß dich mal von so einem Polizeimob überrennen und am Ende noch mit nem Polizeistiefel ins Gesicht treten... Und zum Them verletzte Polizisten am 1.Mai noch das hier: Berlin: Hexenschuss statt Messerstich! - http://de.indymedia.org/2010/05/279837.shtml Liebe Nazis, Liebe Cops!
Spart Euch das Kommentare schreiben, die werden eh nicht freigeschaltet – auf diesem Blog werden sicher keine Äußerungen geduldet, die Gewalt gegen Linke fordern oder rechtfertigen!

Lieber John!
Auf dem gesamten Video ist kein einziger Mensch zu sehen, der auch nur einen einzigen Stein wirft – auch und gerade der Betroffene des Polizeiübergriffs nicht. Woher nimmst du also dein als Frage getarntes Wissen?
Im übrigen empfehle ich Dir und allen anderen, die über die bösen Randalierer schimpfen einen Praxistest: Laß dich mal in so eine Polizeipanzerung mit Helm und Pipapo stecken und mit Flaschen und Steinen bewerfen – sicher nicht angenehm, aber sicher auch nicht sonderlich gefährlich. Und dann laß dich mal von so einem Polizeimob überrennen und am Ende noch mit nem Polizeistiefel ins Gesicht treten…

Und zum Them verletzte Polizisten am 1.Mai noch das hier:
Berlin: Hexenschuss statt Messerstich! – http://de.indymedia.org/2010/05/279837.shtml

]]>
by: Frau Muhkuh http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-603 Sun, 02 May 2010 14:49:58 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-603 @John Willst du das eine mit dem anderen rechtfertigen? @John
Willst du das eine mit dem anderen rechtfertigen?

]]>
by: super http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-602 Sun, 02 May 2010 14:42:02 +0000 http://streetart137.blogsport.de/2010/05/02/dein-freund-und-helfer/#comment-602 @John nartürlich geht das auch nicht in ordnung und dafür wird der Möchtegern-Demonstrant auch zur rechenschaft gezogen in so fern er festgestellt werden kann. hir ist aber ganz klar eine starftat zu sehen und das von einen beamten was aus meiner sicht die ganze sache noch schlimmer macht. als kind bekommt man immer gesagt das ist der nette herr der dir hilft wenn was ist! vielleicht sollte man aber auch sagen das kann auch der nette herr sein der dir ins gesicht tritt wenn er überfordert ist oder schlechte laune hat @John nartürlich geht das auch nicht in ordnung und dafür wird der Möchtegern-Demonstrant auch zur rechenschaft gezogen in so fern er festgestellt werden kann. hir ist aber ganz klar eine starftat zu sehen und das von einen beamten was aus meiner sicht die ganze sache noch schlimmer macht. als kind bekommt man immer gesagt das ist der nette herr der dir hilft wenn was ist! vielleicht sollte man aber auch sagen das kann auch der nette herr sein der dir ins gesicht tritt wenn er überfordert ist oder schlechte laune hat

]]>