Archiv der Kategorie 'Tempelhof'

Gefälschtes Schreiben?

Angeblich ist in Tempelhof gerade ein gefälschtes Schreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in Umlauf, in dem behauptet wird, dass der Park Tempelhof Nachts geschlossen werden soll. In dem Schreiben wird sich auf ein anderes Schreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in dem das Gegenteil mitgeteilt wurde… Wer soll denn da noch durchsehen?

„04.05.10
Am Dienstag haben Anwohner des ehemaligen Flughafengeländes in Tempelhof ein gefälschtes Schreiben der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung in ihren Briefkästen vorgefunden. In dem Schreiben wird behauptet, dass der Tempelhofer Park auch Nachts geöffnet bliebe und der Zaun demnächst abgebaut werden solle.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung bittet alle Bürgerinnen und Bürger, sich nicht von diesem Schreiben irritieren zu lassen. Beide Behauptungen sind falsch. Deshalb prüft die Senatsverwaltung die Strafverfolgung und weist nochmals darauf hin, dass der Tempelhofer Park ab Sonnabend, dem 8. Mai von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang frei zugänglich sein wird, aber über Nacht geschlossen bleibt. „

Gefälscht? Hauptsache der Park bleibt offen.

8.5.: Reclaim Tempelhof

Alternatives Veranstaltungsprogramm
reclaim tempelhof
Wenn ihr Ideen habt oder selbst etwas auf dem Tempelhofer Feld anbieten wollt (z.B. Guerilla-Gardening, Speaker’s Corner, Kinder schminken, Capture the Flag etc.), dann schreibt uns, damit wir es auf dem Blog und in unserem Programmheft (erscheint Ende April/ Anfang Mai) bewerben können. Ihr braucht nur die Zeit (z.B. 14-15 Uhr) und die Aktion zu nennen, den Rest erledigen wir. Helft mit ein alternatives Programm zu entwickeln und zu gestalten. Freiheit entsteht als kämpfende Bewegung…

    Derzeitiges Programm:

8. Mai 2010

10-12 Uhr kritische Begleitung des Volkslaufs (bringt Schilder etc. mit)/ Ort: IGA-Laufstrecke

11:30 Uhr Aufstellen eines Ausstellungspavillons zum Gedenken und Erinnern an das Konzentrationslager Columbia-Haus und an die Zwangsarbeiter_innen, die von 1938 bis 1945 auf dem Tempelhofer Feld die Bombenflugzeuge bauen mussten/ Treffpunkt: Foyer des Hauptgebäudes/ veranstaltet vom VVN + Mieterrat Chamissoplatz

12 Uhr Kranzniederlegung zum Gedenken an die NS-Opfer/ veranstaltet vom VVN + Mieterrat Chamissoplatz

13-14 Uhr Störung der Eröffnungsrede von Bürgermeister Wowereit und Stadtentwicklungssenatorin Junge-Reyer (bringt Trillerpfeifen und alles was Lärm macht mit)/ Ort: Hauptbühne (IGA-Laufstrecke)

14 Uhr „Recht auf Stadt“-Parade vom Hermannplatz zum Tempelhofer Feld/ organisiert vom Bündnis „Steigende Mieten stoppen“ + AVANTI

15 Uhr Gedenkdemo zum 65. Jahrestag der Befreiung von Nazideutschland (Achtet auf akustische Signale zum Start)/ Treffpunkt: Nahe des Reclaim Tempelhof Infopunkts

15:30 Uhr Workshop „Das kleine 1×1 der Hausbesetzung“/ Treffpunkt: Nahe des Reclaim Tempelhof Infopunkts

17 Uhr RECLAIM Tempelhof Demo (begleitet von Samba-Band); Motto: Mieten stoppen! Privatisierung verhindern! Gemeinsam handeln!/Treffpunkt: Nahe des Reclaim Tempelhof Infopunkts (im Anschluss Konzert von den „Bierseligen Balkonproleten“)

19 Uhr Vollversammlung: Themen u.a. Vorbereitung auf die Nacht/ Ort: Nahe des Reclaim Tempelhof Infopunkts

VORSICHT ab ca. 20 Uhr: Kommt jetzt auf das Feld, die Eingänge werden evtl. früh geschlossen!!!!

ab 21 Uhr Konzert: 12-Volt (Postpunk)
Geigerzähler (steichbarer Liedermacher)
Konny die linkspolitische Wandergitarre (anarchistischer Liedermacher)
Samba-Band
Hedonistische Internationale alias Fuckparade alias B.U.M.S. (Partymukke)

9. Mai 2010

Morgens: Gemeinsames Frühstück (bringt mit was ihr braucht!)

15 Uhr Vollversammlung: Themen u.a. weitere Nutzung des Geländes

    Weiteres

Der Tag basiert auf dem D.I.Y. Prinzip („do-it-yourself“ bzw. „macht-es-selber“). Organisiert selbst und spontan Workshops und setzt eure Ideen in die Tat um. Ihr könnt dies per Infotelefon- bzw. Infopunkt ankündigen. Des Weiteren gibt es Speaker’s Corner, Maiden Monster Army (musikalische Theaterperformance, ca. 13 Uhr), Guerilla-Gardening, Siebdruck (14-16 Uhr), Musik, Stencil, „Häuser bauen“, kreativer Umgang mit Zäunen, Theater, kritische Naturführungen
… to be continued!
Informiert euch per Infopunkt über die konkreten Orte der Veranstaltungen!

Aktionstag am 8. Mai 2010 am Tempelhofer Feld

RECLAIM TEMPELHOF | Aktionstag am Tempelhofer Feld
tempelhof
Am 8. Mai 2010 soll das Tempelhofer Feld unter dem schönen Motto “Bewegungsfreiheit” durch den Berliner Senat eröffnet werden. Dieser längst überfällige Schritt erfreut zunächst. Allerdings wird durch die Pläne des Senats weder Bewegungsfreiheit noch, wie von diesem oftmals suggeriert, ein Freiraum, gestaltet durch die Anwohner_innen, geschaffen. Stattdessen soll, designed von dem senatseigenen Unternehmen “Grün Berlin GmbH”, ein Park mit Öffnungszeiten und nächtlicher Schließung,
Parkordnung, Wachschutz, umringt von Stacheldraht und Sicherheitszaun mit fünf Toren als Ein- und Ausgang, installiert werden. Abgeschottet wird dieser Hochsicherheitspark dem Flächennutzungsplan zufolge von privaten Luxus- und Eigentumswohnungen, was hohe Profite für wenige verspricht und steigende Mieten sowie Verdrängung für viele bedeutet.

An dem Tag ist ebenfalls der 65. Jahrestag der Befreiung von Nazideutschland, allemal ein Grund zum Feiern. Zu Erinnern gilt es aber auch des Konzentrationslagers Columbia-Haus und der Rolle des Flughafens während des Zweiten Weltkrieges. Warum zur Eröffnung ausgerechnet der 8. Mai ausgewählt wurde und dadurch einer weiteren Geschichtsglättung Vorschub geleistet wird, diese Frage lässt der Senat unbeantwortet.

Unzählige Menschen protestierten in den letzten Jahren, beispielsweise bei der versuchten Besetzung des ehemaligen Flughafengeländes Tempelhof am 20. Juni 2009, für ein schönes, selbstbestimmtes Leben für Alle und gegen eine Stadtumstrukturierung, deren oberstes Prinzip der Profit ist. Anscheinend war das, wie es die Pläne des Senats für das Tempelhofer Feld und Umgebung deutlich machen, noch nicht ausreichend. Deshalb kommt und beteiligt euch alle am 8. Mai am Aktionstag: “Reclaim Tempelhof! Nehmen wir uns die Stadt zurück?!”

Bereitet euch vor und überlegt, wie ihr die Zeit auf Tempelhof verbringen wollt, insbesondere auch nach den offiziellen Schließzeiten. Bringt Instrumente, Schlafsäcke, Grills, Zelte, Soundsysteme, Bauwagen, Bolzenschneider, Pflanzen, Materialien zum Basteln und was ihr sonst noch so gebrauchen könnt, mit.

Wir wollen anfangen unsere Wünsche und Vorstellungen für das Tempelhofer Feld zu verwirklichen und die neoliberalen Pläne des Senats praktisch angreifen. Wir werden das Gelände nicht freiwillig zu einer vorgegebenen Zeit verlassen. Wir werden an dem Tag, wie auch in der Zeit davor und danach, den Zaun einreissen. Wir werden das Feld mit Freude, Zärtlichkeit, Kreativität, Sehnsucht, Wut, Lachen und Leben überfluten. Wir werden einen Freiraum gestalten, in dem Bewegungsfreiheit nicht bloß ein Werbe-Slogan ist. Die Zeit des Forderns ist vorbei. Freiheit entsteht als kämpfende Bewegung.

Achtet auf weitere Ankündigungen unter tempelhof.blogsport.de

RECLAIM TEMPELHOF | Nehmen wir uns die Stadt zurück?! | Wir bleiben Alle!

Stimmungsmache…

Auf Indymedia gibt es einen interessanten Artikel, der aufzeigt wie im Vorfeld der geplanten Besetzung des Flughafens Tempelhof einige Medien die Stimmung anheizten und damit Tür und Tor für die Polizeigewalt an diesem Tag öffneten. Exemplarisch werden drei Videos von Spiegel TV aus den letzten Tagen aufgeführt. „In allen findet sich ein bunter Mix aus immer den gleichen Bildern vom ersten Mai, brennenden Autos, den Bildungsprotesten,… die nur anders zusammen geschnitten und thematisch passend ergänzt wurden. Dazu immer die klare Botschaft: „Die radikalen Linken machen Krawall und Remmidemmi und der Senat schaut nur zu. Zeit dem Pack mal ordentlich auf die Finger zu hauen.“ Diese drei Videos gibt es nun auch bei youtube – mit passenden Titeln und kurzen Anmerkungen:“

polizeigewalt in tempelhof

metronaut hat ein paar videos und bilder zur polizeigewalt beim versuchten tempelhof-squat zusammen gestellt:


Friedliche Sitzblockaden werden mit Gewalt aufgelöst


Massiver Einsatz von Pfefferspray gegen sich zurückziehende Demonstranten


Menschen bei Festnahmen minutenlang gewürgt und geschlagen


Festnahmen gegen die Clownsarmee, die ein friedliches Aktionskonzept verfolgt

zivibulle
Zivilpolizist zieht seine Dienstwaffe und bedroht Demonstranten

festnahme
Schläge bei Festnahme

20.6.: squat tempelhof – hate germany!

nun ist es soweit:

squat tempelhof!
st!
Öffentliche Massenbesetzung des Ex-Flughafen Tempelhof am 20.6.2009. ab 13 Uhr. Kommt vorbei und seid kreativ!
„Das BUMS lädt ein zum Verwirrung stiften.
Kommt zum Treffpunkt am Samstag 20.06. um 13 Uhr am Park neben der Amerika Gedenkbibliothek (Zossener Str./Blücherstr.) Von dort ziehen wir Richtung Zaun. Wie immer legt euch ins Zeug, verkleidet euch! Bademäntel, Taucherbrillen, Luftschlangen, Seifenblasen,
bunt und fröhlich gehts nach Tempelhof.

und danach:

love techno – hate germany #7
20. Juni (Sonnabend!) ab 23 Uhr mit Sobo, Yoko Fono und DJ Frühschicht & DJ Spätschicht.
Lokal – Rosenthaler Straße 71 (U-bhf Rosenthaler Platz) – 10119 Berlin
lt-hg7

squat tempelhof!

Die Initiative „Tempelhof für Alle“ lädt ein zu Informationskundgebungen am 20. Juni

ab 13:00 Uhr: Manfred-von-Richthofen-Str./Siegertweg, S-Bhf. Tempelhof

ab 13:00 Uhr: Platz der Luftbrücke, vor Haupteingang Flughafengebäude, U-Platz der Luftbrücke

ab 13:00 Uhr: In der Hasenheide, Columbiadamm gegenüber Sommerbad Neukölln

ab 13:00 Uhr: Hermannstr./Siegfriedstr. S-Bhf. Hermannstrasse

Die Kundgebungen sollen allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich über das Thema „ Wie geht es weiter mit dem Tempelhofer Feld“ zu informieren.

Ab 16:00 Uhr soll sich an den Kundgebungen am Platz der Luftbrücke und an der Hermannstrasse zentral versammelt werden, um den Forderungen nach einer Öffnung des Feldes und der Realisierung der Senatsversprechen vom letzten Jahr „Tempelhof aufmachen – für Alle“ Ausdruck zu verleihen.

Ab 12 Uhr findet in der Lichtenrader Strasse ein Kinder- und Familienfest statt zwischen Herrfurthstr. und Selchower Str.