5.August: Räumung des Linienhofes verhindern!

Der Linienhof ist einer der letzten „Freiräume“ in Berlin- Mitte. Das Projekt existiert seit 1991 und wurde von mehreren linken Gruppen zu verschiedenen Zwecken genutzt. Seit vielen Jahren befinden sich dort vor allem selbstverwaltete, offene Werkstätten. Vor drei Jahren wurde das Gelände von einer „Bauherrengemeinschaft“ erworben, die sich dort ein Wohnhaus bauen wollen, ein sog. „Mehrgenerationenprojekt“. Diese Gruppe setzt sich zusammen aus der künstlerischen Direktorin der Kulturstiftung des Bundes Hortensia Völckers, dem freien Journalisten und Globalisierungskritiker Mathias Greffrath und der „alternativen“ Architektin Anne Lampen. Diese Baugruppe wusste von Anfang an, um was für ein Gelände bzw. Projekt es sich handelt und will dieses nun zerstören. Am 22.07. erreichte die Nutzer_innen eine „höfliche“ Räumungsankündigung. Am 3.08. um 8:00 Uhr will Herr Greffrath das Gelände mit einer Baufirma betreten und am 5.08. mit den „Erdarbeiten“ beginnen. Bis dahin solle der Hof leergeräumt sein, sonst würde es teuer. Wir haben natürlich nicht vor „das Gelände“ einfach so zu verlassen und so einen der „letzten Freiräume“ in Mitte aufzugeben. Deswegen laden wir euch ein am Sonntag den 31.7. um 18 Uhr zu einem InfoTreffen im Linienhof, um die Strategie für Dienstag und Donnerstag gemeinsam zu besprechen.

LINIENHOF BLEIBT!!

Linienhof
Kleine Rosenthalerstraße 9/10
Berlin Mitte

Kontakt und Infos: alle-infos@web.de
015787277057

oder für direkte Nachfragen bei der Baugruppe:
Mathias Greffrath, Oranienstr. 173

via wba