„Splitterbombe“ auf Demo? Video zeigt was wirklich war.

Besonders in Berliner Medien, aber auch bundesweit wird seit gestern die Lüge von einer angeblichen „Splitterbombe“ verbreitet, die Autonome auf Polizeibeamte geworfen und dabei 15 von ihnen verletzt haben sollen. Neben der Darstellung der Berliner Polizei dient v.a. ein Youtube-Video als Beweis, was die Situation aus reichlicher Entfernung zeigt.
Nun ist ein weiteres Video aufgetaucht, in dem das ganze aus nächster Nähe zu sehen ist und ohne Frage kracht es ordentlich. Doch eine „Splitterbombe“ ist da mit Sicherheit nicht zu sehen und außer zwei humpelnden Cops auch keine Verletzten, obwohl sich viele Menschen im direkten Umfeld bewegen.
Die Storry wird damit wieder einmal als das entlarvt, was sie ist – der plumpe Versuch des, durch eigene Gewalt-Skandale zu Recht in die Kritik geratenen, Polizeiapparates, sich als Opfer zu präsentieren. Versucht wird sowas immer wieder. Mal sind es „Säureattacken“ auf Cops wie zum G8-Gipfel, die sich als bloße Propaganda entpuppen, mal ist es vermeintliches Giftgaß am ersten Mai, dass angeblich dutzende Cops verletzt hat. Bei genauerer Betrachtung bleibt außer Panikmache, Übertreibung oder gleich total erlogenen Geschichten nichts, außer hunderten verletzten Demonstrant_innen Jahr für Jahr durch die StaatsGEWALT höchstpersönlich.
Eine starke Gegenöffentlichkeit ist bitter nötig um dieser Propaganda und den eifrig rumgeifernden Medienvertrerter_innen etwas entgegen zu setzen. Verbreitet das Video und kontert die staatlichen Lügen mit Fakten!

Und was machen diese vielen gepanzerten Cops eigentlich mitten in der Demonstration?

BTW.: Alle reden von der Krise. Was hat sie mit Kapitalismus, dir und deiner Playstation zu tun? In „Der kriegt die Krise (immer wieder)“.


1 Antwort auf „„Splitterbombe“ auf Demo? Video zeigt was wirklich war.“


  1. 1 Unwichtig 14. Juni 2010 um 20:59 Uhr

    Sicherlich wird das ganze hoch geputscht, aber
    Ich bin ein wenig vertraut mit der Materie, deshalb behaupte Ich mal, dass es realistisch ist das 2 ernsthaft verletzt sind.
    Die Anderen die als verletzt gelten, haben sicherlich nur nen Tinitus oder so.
    Das zeug was Ich vermuten wurde was in dem Knaller drin war ist extremst laut.
    „Splitterbombe“ ist vielleicht etwas übertrieben. Ich könnte mir vorstellen das Gehäuse des Knallers war aus Metall und hat deswegen gesplittert.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.