Liebig 14 richtet sich vorm Rathaus ein

Etwa 30 Bewohner_innen und Unterstützer_innen des räumungsbedrohten Hausprojekts Liebigstr.14 haben gestern gegen 14 Uhr ein neues Wohnzimmer vor dem Roten Rathaus eingeweiht. Mit der Aktion wiesen sie daraufhin, dass es sich bei der drohenden Räumung ihres Wohnraums nicht in erster Linie um ein privatrechliches, sondern um ein politisches Problem handelt. Eine Bewohnerin dazu: „Die Stadt hat unseren Wohnraum an diesen Hausbesitzer verkauft, somit trägt sie auch Verantwortung für das was bei uns passiert. Aber diese Aktion ist vorerst nur symbolisch. Das wird sich ändern, falls wir wirklich geräumt werden sollten.“
Des weiteren wandten sie die Wohnzimmeraktivist_innen gegen eine Stadtpolitik, die den innerstädtischen Wohnraum zugunsten der Besserverdienenden aufwertet und Menschen mit geringem Einkommen immer mehr an den Stadtrand drängt.
Nach etwa einer Stunde wurde das Wohnzimmer aufgrund zunehmender Polizeipräsenz zur Weltzeituhr verlegt.

Fotos und weitere Informationen gibts auf http://liebig14.blogsport.de

Flyertext…


1 Antwort auf „Liebig 14 richtet sich vorm Rathaus ein“


  1. 1 addicted 07. April 2010 um 19:18 Uhr

    so muss man das machen!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.