Pressemitteilung zum Squat in Rostock

„Moin moin.

Seit den frühen Morgenstunden herrscht neues Leben in den grauen Mauern der Ernst Barlach Straße 7. Wir, eine bunte, friedliche und weltoffene Gruppe, haben es uns zum Ziel gesetzt dort ein selbstverwaltetes Kultur-, Wohn- und Begegnungszentrum entstehen zu lassen. Es ist uns wichtig, darauf hinzuweisen, dass es sich hier um ein explizit friedliches Projekt handelt. Wir möchten alle Anwohner_innen ermutigen sich ein eigenes Bild zu machen. Entsprechend unseren Prinzipien einer freundlichen, dialogorientierten Besetzung unter Einbeziehung der Nachbarschaft, erwarten wir zumindest eine Duldung des Projektes. Bei einem eventuellen Interessenkonflikt mit dem/der Besitzer_in möchten wir diesen/diese darum bitten sich zuallererst an uns zu wenden.

Warum sind wir hier?
Die momentanen Zustände in der Stadtentwicklung Rostocks und anderswo haben uns dazu veranlasst, geradezu gedrängt, einen Ort zu schaffen, um der Verteuerung von Wohnraum und Verdrängung von Kultur entgegenzutreten. Der Rostocker Mietspiegel steigt Jahr um Jahr und führt zu einer der teuersten Wohngegenden in Deutschland, sodass es für viele Menschen mit geringem Einkommen, Student_innen, Arbeitslosen, Rentner_Innen und vielen anderen immer schwieriger wird sich in der Innenstadt zu halten. Wir können es nicht länger hinnehmen , dass in Rostock zu viele neue Häuser mit sogenannten hochwertigen Wohnungen entstehen, die mensch nicht bezahlen kann und somit in die Randbezirke verschwinden muss.
Beispielhaft dafür ist die Umgestaltung des ehemaligen Kulturgüterbahnhofs in der Östlichen Altstadt zu teuren Lofts, Wohnungen und einem weiteren, geplanten, Einkaufszentrum.
Aktiv werden!

Aus diesen Gründen haben wir beschlossen einen neuen, vielfältigen und unabhängigen Freiraum fernab von Rassismus, Sexismus, Homophobie und anderen Unterdrückungsformen zu schaffen. In der nächsten Zeit werden verschiedene Projekte wie ein Umsonstladen, ein Café, kreative Werkstätten, ein Raum für politische Veranstaltungen und Diskussionen sowie alternativer Wohnraum entstehen, um die Ernst Barlach Straße 7 zu einem lebhaften Ort werden zu lassen.

Wir wollen hiermit auch bekannt geben, dass heute ein „Tag des offenen Hauses“ stattfinden wird, wozu alle Bürger_Innen herzlich eingeladen sind sich ein eigenes Bild zu machen.

Wir freuen uns auf alle interessierten Besucher_Innen, bis dahin

Die Leute aus der Ernst Barlach Straße 7