situation vom schwarzen kanal

die aktuelle situation des schwarzer kanals ist relativ entspannt, wenn sich das für ein bedrohtes projekt so sagen läßt…
am 14.3.2007 gab es einen runden tisch bei dem der baustadtrat mitte (herr gothe, spd), zusicherte, dass er „erstmal“ nicht räumen lassen wird. stattdessen suchen alle weiter nach „politischen lösungen“. das bedeutet also nur einen zeitlichen aufschub!
zur zeit ist somit der „super Alarm“ ausgesetzt, aber es ist natürlich fraglich, ob den aussagen zu trauen ist. es ist also wichtig, weiter bereit zu sein und sich kreativ und aktiv zu zeigen und gegen die früher oder später kommende konkrete räumungsaufforderung zu arbeiten.
vielschichtige unterstützung ist weiterhin erwünscht und wichtig!

der wagenplatz schwarze kanal in berlin ist seit 17 jahren als einer der ältesten wagenplätze berlins ein kultureller, sozialer, politischer und queerer anlaufpunkt. wagenplätze bieten eine alternative zu bekannten wohn- und lebensformen in einer stadt. die bewohner_innen leben in bau- und circuswägen und lkw´s. auf dem wagenplatz leben ausschliesslich transgender, lesben, frauen und queers. im moment sind es 20 menschen aus verschiedenen ländern.
sie machen queervarietes, konzerte, voküs, solibrunches, fahrradselbsthilfewerkstatt, freiluft- kinos, demos, runde tische mit politiker_innen, aktionen, vernetzung, plena und teilen sich die anfallenden arbeiten in küche und beim holzmachen. bei den shows, kinos und konzerten, die keinen eintritt kosten, ist ihnen ein antirassistischer und queerer bezug wichtig.


3 Antworten auf „situation vom schwarzen kanal“


  1. 1 Keta Minelli 05. März 2008 um 18:12 Uhr

    Sag mal, Street-Art-Aktivist_In, kennen wir uns eigentlich? Wenn ich mir deine Linkliste so anschaue, müsste dem eigentlich so sein.

  2. 2 Administrator 05. März 2008 um 23:51 Uhr

    nja, immerhin sind wir myspace-freunde;-)

  1. 1 wanna think(s) creative « Stumpf ist Trumpf Pingback am 25. März 2008 um 12:30 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.